Leichtbau Garage #30 Axialflussmotor @ Koenigsegg Regera

Published on

Lightweight garage, News

©Aab254, Front 3/4 view of Koenigsegg Regera

The vehicle

Von 2016 bis 2019 produzierte Koenigsegg den Regera. Mit einer Länge von 4560 mm und einer Höhe von 1110 mm und einer Gesamtleistung oberhalb der 1110 kW beschleunigte der hybride Sportwagen auf 400 km/h in 22,87 Sekunden. Der Regera wird ohne klassisches Schaltgetriebe von einem 5 Liter V8, einem YASA P400 und zwei YASA 750 R Elektromotoren angetrieben und nach Herstellerangabe hatte der Regera den leistungsdichtesten Hochvoltspeicher.

The technology

Die Axialflussmotoren sind so aufgebaut, dass der elektromagnetische Fluss parallel zur Drehachse des Motors fließt, statt radial zwischen Rotor und Stator. Dies bedingt eine effiziente Bauraumausnutzung und auf Grund der Hebelwirkung der weiter von der Rotationsachse entfernten Magneten ein größeres Drehmoment. Auch erhöht sich die Kühlfläche der Kupferdraht-Spuler, sodass die Kühlung vereinfacht werden kann. Durch den Einsatz des 160 kW Elektromotors mit 28,2 kg direkt auf der Kurbelwelle und zwei 180 kW Elektromotoren mit jeweils 37 kg auf der Antriebsachse wird eine Gier-Regelung abgebildet.

©Matti Blume, Koenigsegg Regera, GIMS 2019, Le Grand-Saconnex

The lightweight aspect

Die Drehmomentsteigerung beträgt circa 30 % und gleichzeitig wird die die Masse an Eisen im Stator um 80 % reduziert, da das Stator-Joch entfällt. Im Vergleich zu permanent erregten Synchronmaschinen mit beispielsweise 150 kW, wie im ID3 von Volkswagen, wird das Gewicht circa halbiert. Jedoch ist zu beachten, dass die Axialmotoren im Dauerbetrieb nur circa 60 kW zur Verfügung stellen.

en_USEnglish