Massesteuerung & Kontrolle

Ein erfolgreich aufgesetztes und mit den Prozessen abgestimmtes technisches Gewichtsmanagement sorgt dafür, dass bereits in frühen Phasen ein realistisches und ebenso ambitioniertes Gewichtsziel festgelegt wird. Das Gewichtsmanagement ist das Fundament der Leichtbauberatung und trägt dazu bei die Gewichtsprognosen zu schärfen, späte Korrekturmaßnahmen zu vermeiden und Verantwortlichkeit bzw. Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt einzufordern. Das Gewichtsmanagement stellt bei konsequenter Durchführung sicher, dass die gesetzten Gewichtsziele erreicht werden und im Produktentwicklungszeitraum jederzeit die für Entscheidungsfindungen nötige Transparenz herrscht.

Zunächst wird hierfür die verwendete Terminologie, also die Definition der einzelnen Masseeigenschaften bzw. -ziele definiert. Auch werden in dem Zusammenhang bereits Aufschläge und Reserven vorgesehen, um Änderungen, Toleranzen und Risiken in der Entwicklung aufzufangen. Dies ermöglicht ein Zielgewicht zu definieren, dass sowohl erreichbar ist als auch insbesondere die technischen und absatzpolitischen Vorgaben erfüllt. Entscheidend ist hierbei das Gewichtslimit bis auf das Basisgewicht top-down aufzubrechen und festzulegen. Je nach Referenzlage kommen hierbei funktionale oder bauteilspezifische Gewichtsaufbrüche zum Einsatz.

Das Gewichtsmanagement gehört dabei sowohl die Erfassung und Auswertung von wichtigen Projektdaten wie z.B. Schwerpunkten, Trägheiten und Einzelmassen als auch das Berichten des Status sowie das Aufzeigen von potenziellen Problemen wie das Überschreiten von technischen oder regulatorischen Grenzen. Weitere Gebiete umfassen die Gewichtsanalyse von Bauteilen sowie die Bewertung von Szenarien und die Abgabe von Prognosen.

In der Entwicklung wird dann bottom-up ausgehend vom Reifegrad des jeweiligen Bauteils und statistischen Zuschlägen die Gewichtsprognose abgeleitet. In Abhängigkeit von der Bauteilkomplexität kommen hierbei Listen, Tools oder auch Software-Lösungen wie das WDT oder Smart Act zur Anwendung. Die bestimmten Bauteilgewicht werden kumuliert und beständig gegen das Masselimit gemessen. Im Rahmen des Risikomanagement wird das kontinuierlich aktualisierte Gewicht bzw. die Gewichtsprognose des Produkts und seiner Einzelteile verfolgt. Dies sorgt für ständige Transparenz für das Management über den aktuellen Stand der Zielerreichung sowie notwendige Steuerungseingriffe.

de_DEDeutsch