Leichtbau in der Bahn-Branche

Die Bahnindustrie entwickelt Bahnfahrzeuge mit hohem Fahrkomfort, langer Lebensdauer und niedrigen Kosten durch System- und Strukturleichtbau, wobei ganzheitlicher Leichtbau die Energieeffizienz steigert und Betriebskosten senkt, während Sicherheitsstandards und Zulassungsvorschriften eingehalten werden müssen.

Die Bahnindustrie und Zulieferindustrie entwickeln Bahnfahrzeuge und Komponenten mit immer größer werdenden Anforderungen an den Fahrkomfort unter hohem Kostendruck für eine lange Produktlebensdauer. Der Systemleichtbau spielt neben dem Strukturleichtbau hierbei eine herausragende Rolle, da die Leichtbaukosten ausgewogen bleiben sollten.

Der Schienenverkehr hat aufgrund seiner Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit eine größere volkswirtschaftliche Bedeutung als ökologisches Massenverkehrsmittel. Hierbei kann der ganzheitliche Leichtbau die Energieeffizienz von Schienenfahrzeugen weiter erhöhen und Betriebskosten senken.

Für die Bahnindustrie sind im Bereich des Leichtbaus die Einhaltung von Sicherheitsstandards und der Zulassungsvorschriften sowie die Gewährleistung der Dauerfestigkeit und Robustheit von Leichtbaukomponenten bei geringen Herstellungskosten und effizienten Produktionsprozessen von besonderer Bedeutung. Ein ganzheitlicher Leichtbauansatz kann dabei helfen diese Zielgrößen schneller zu erreichen.

Eine toolbasierte Steuerung und Kontrolle aller Masseeigenschaften inklusive der Sekundärfedern und Achslasten ist notwendig.

Fallstudien

Ergebnisse in der Branche Bahn

de_DEDeutsch